8. Tagungsband zum

NTE-Seminar in Aachen

am, 11.11.2023

 

"Schnittstelle Tod -

 

Ist die Menschheit zu retten ohne Vertrauen auf ein Danach?"

 

ISBN  978-3-936624-58-8

(SC) 2024

 

Erscheinungstermin um

Ostern 2024

 

 

 

 

Seit nunmehr 14 Jahren findet im Dreiländereck Aachen eine Tagung

zu Nahtoderfahrungen (NTE) und der Thematik

„Laben und Tod im Allgemeinen“ statt.

 

Immer geht es dabei um die entscheidende Frage,

ist unser Tod auch unser definitives Ende oder gibt es

vielleicht doch noch etwas "danach"?

 

Darüber referierten und diskutierten im November 2023 erneut Naturwissenschaftler, Theologen, Philosophen und Mediziner genauso wie NTE-Betroffene (oder "Beschenkte", wie sie der sehr verehrte frühere Vorsitzende des Deutschen Netzwerks NTE, Alois Serwaty, vielleicht treffender bezeichnet), sowie auch Vertreter unterschiedlicher

esoterischer Gruppen.

 

Entscheidend für die Vorträge war wie immer und ist allein die Authentizität, mit der die Referenten ihre Argumente bei durchaus polarisierenden Überzeugungen vorbringen.

 

Gerade diese Vielfalt hat die Aachener Seminarreihe

bis heute immer wieder ausgezeichnet.

 

 

Das vergangene Symposium trug den Untertitel

„Ist die Menschheit zu retten ohne Vertrauen auf ein Danach?“

 

 

Der Untertitel, nun natürlich auch Untertitel dieses Tagungsbandes,

ist das Ergebnis schier unglaublicher und oft wohl kaum

nachvollziehbarer gesellschaftspolitischer Entwicklungen

vor allem seit Beginn des dritten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert.

 

Es scheint mittlerweile immer dringender, sich den Grundfragen

zu Leben und Tod zu widmen; denn sie betreffen jeden Einzelnen

früher oder später unmittelbar.

 

Vermutlich scheint es dabei für jeden Einzelnen einen gewaltigen  Unterschied zu machen, wie man sich „hier und jetzt“ verhält und,

wie Jesus forderte, "auch den Nächsten liebt wie sich selbst“

und noch rechtzeitig  "umkehrt“,

im tiefen Vertrauen auf ein "Danach“.

 

 Mit diesem Tagungsband sind Sie einmal mehr herzlich eingeladen,

 den sehr interessanten Vorträgen vom 11.11.2023

noch einmal zu folgen.

 

 

 

 

Mitautoren

 

 

Evelyn Elsaesser (Schweiz)
Genf: NTE-Forscherin, Buchautorin, Europ. IANDS-Koordinatorin

 

Michael Klebinggat (Deutschland)

Kreuzau: Seine NTE befreite ihn von harten Drogen und schwerer Depression

 

Prof. Dr. Dr. Wilfried Kuhn (Deutschland)

Schweinfurt: ehem. Chefarzt Neurologie Leopoldina, NTE-Forscher, Hochschullehrer

 

Constant Michielsens (Belgien)

Rupelmonde: ehem. Personalchef & Vorsitzender Limen-IANDS Flandern, NTE-Betroffener

 

Willibert Pauels (Deutschland)

Theologe, ehem. Kath. Diakon, Kabarettist, ehem. Kölner Karnevalist („Ne bergische Jung“)

 

Prof. Dr. Enno E. Popkes (Deutschland)

Kiel: Lehrstuhlinhaber evang. Theologe der Universität, Thanatologe

 

Elke Schneider (Deutschland)

Troisdorf/Spich: Mediale Künstlerin, geistig mediale Heilerin


Prof. Dr. Walter van Laack
(Deutschland)

Aachen: Facharzt, NTE-Forscher, Hochschullehrer, Buchautor

 

Drs. Rinus van Warven (Niederlande),

Theologe, Philosoph, NTE-Forscher, IANDS--Niederlande